27.09.2023

Ein Ausblick und Zwischenstand neuer Entwicklungen

Liebe Freunde,

die heutigen Zeilen begann ich im Zug auf dem Heimweg von den Spur-1-Tagen der Interessengemeinschaft Spur 1 Mittlerhein zu schreiben. Vielen Dank an Sascha Thomas, Otmar Morstein und Dirk Weingart für die Einladung zu dieser sehr kurzweiligen Veranstaltung. Ich durfte hier zwei schöne Tage mit lieben Menschen verbringen, die sich ebenfalls mit Leidenschaft dem Thema Modellbahn in der Spur 1 widmen und eine wirklich tolle Modulanlage realisiert haben, die im Ambiente der Fahrzeughalle des DB Museums in Koblenz noch besser zur Wirkung kommt.

Auch freue ich mich über die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer sowie der Gäste und deren viele Ideen, die es nach und nach zu realisieren gilt. Selbst ein Gast und Kunde aus dem fernen Österreich war zugegen. Nun rückt nicht nur der VT/VB/VS98, sondern auch sein österreichisches Pendant in den Vordergrund 🙂

Leider ist meine Zeit durch meinen Hauptberuf sowie meine Familie eingeschränkt und die Entwicklungen schreiten nicht im von mir gewünschten Tempo voran. Aber, wie sagt man so schön -> Gut Ding will Weile haben… und gut werden meine Produkte. Das ist mein Versprechen an Euch!

Leider fand ich aufgrund der Entwicklungszeit zu wenig Zeit für die Fertigstellungen von Anleitungen, hier gelobe ich Besserung 😉

Nun ein paar Impressionen zu kurz vor der Vollendung stehenden Artikeln:

Die Spitzenbeleuchtung inklusive des Falschfahrsignals für das Schweizer Krokodil – SBB Ce 6/8 III von Märklin in verschiedenen Versionen. Für den direkten Austausch der Lichtleiter gegen eine vorbildliche Spitzenbeleuchtung und für die versierten Bastler eine Austauschsatz für eine vorgesehene Entfernung der Lichtleiterabdeckungen hinter den Laternen der Pufferbohle.

Das Dreilicht-Spitzensignal

Je nach Gusto kann die Beleuchtung zur vorbildgetreuen Wirkung per Decoder und Widerständen geregelt werden

Das Falschfahrsignal

Oben zu sehen bleibt die Lichtleiterabdeckung bestehen, unten wurde sie entfernt und mit dem Lampeneinsatz abgedeckt

Die rote Zugschlussbeleuchtung wird auch integriert sein und wirkt nur auf die unteren beiden Laternen.

Darüber hinaus gibt es große Fortschritte in der Entwicklung der funktionsfähigen Lüfteranlage mit Behr-Lüftern für die BR V100. Dies will ich im weiteren Schritt auch für die V160-Familie sowie die V200 adaptieren. nach einigen Iterationen auch in Hinblick der Motorisierung habe ich nun einen Motor gefunden, welcher klein, geräuschlos und mit ausreichender Leistung ausgestattet ist.

Im oberen Bild zu sehen ist der modulare Aufbau der Lüfteranlage. Links der Lüfterkasten als Aufnahme des Motors und des nachgebildeten Lüfterrades. Mittig der Halterahmen, welcher passgenau unter die Öffnung der Lüftungsschlitze einzukleben ist. Darüber noch der vorherige, größere Motor. Rechts zu sehen die Nachbildung des Lüfterrades.

Im Linken Bild zu sehen ist die Lüfteranlage von unten mit dem größeren Motor im eingebauten Zustand. Rechts daneben der neue, kleinere Motor testweise mit dem Lüfterrad verbunden.

Im Rechten Bild die nicht nachbearbeitete Draufsicht der Lüfteranlage. Der Kasten für die Anlage ist an mehreren Stellen ausgeschnitten um Stauungen der bewegten Luft zu vermeiden und zusätzlich den Schallaustritt des eingebauten Lautsprechers zu ermöglichen.

Des Weiteren werden die Rangiertritte für die V100 angepasst auf die älteren Versionen von Märklin, bspw. 5742. Hintergrund ist, dass hier eine angegossene Halterung am Rahmen vorhanden ist, durch welche auch im Original die einzelnen Griffe geschoben werden müssen. Dies wird bei den von mir angebotenen Rangiertritten ebenfalls umgesetzt. Ein Anleitung hierzu wird es ebenfalls geben.

Auch kommt nun die Motorabdeckung mit Ansaughutze ins Programm. Da hier ein paar Arbeiten zur Anbringung am Gehäuse notwendig sind, erstelle ich derzeit noch eine Anleitung mit entsprechenden Arbeitsschritten und Bemaßungen. Hier schon mal Bilder dazu:

Nun ist aktuell auch die BR 218 von Märklin in der Bearbeitung, welche rundherum neue Scheiben in 0,5mm Präzisionsacrylglas mit passenden Rahmen erhält, je nach Version in Gummi- oder Metallausführung. Das Große Seitenfenster ist wie schon bei der V100 auch mit einem zu öffnenden Fenster angedacht.

Vermehrt werde ich auch angesprochen, ob ich nicht für bestehende Fahrzeuge großer Hersteller nicht mehr verfügbare Ersatzteile auflegen könnte. Dies kann und werde ich , je nach Aufwand gerne tun. Kommt bitte über das Kontaktformular auf meiner Seite auf mich zu.

So, nun fürs erste genug der Neuigkeiten… Nein, doch nicht. Neu gibt es auf meiner Webseite im oberen Menüband eine neue Rubrik, den Terminkalender. Hier könnt ihr sehen, wann es etwa zu längeren Bearbeitungszeiten aufgrund z.B. Urlaub kommt und wo ihr mich auf welchen Veranstaltungen, Messen und mehr antreffen könnt.

Letzter Punkt, versprochen! Ab sofort wird es meine Website auch zusätzlich in englischer Sprache geben für unsere Internationalen Modellbaufreunde.

Nun aber genug des Ganzen. Ich wünsche Euch eine gute Zeit und einen tollen Start in die nun langsam beginnende Modellbausaison 🙂

Beste Grüße

Thomas

2 Antworten

  1. Bei der Motorabdeckung der BR 212 DB sollte darauf geachtet werden, dass die Anhebeösen vorne in Höhe der Ansaughutze lagen, nicht wie beim Märklinmodell ganz vorne am Rand der Abdeckung.
    Ansonsten ist die Freude groß, wenn es endlich neue Fenster zur BR 218 DB gibt, darauf dürften viele schon gewartet haben. Auch eine Aufwertung des Schienenbusses von Hübner/Märklin wäre erfreulich.

    1. Vielen Dank für die Hinweise. Ich freue mich sehr, wenn ich den an sich schon tollen Modellen noch eine Aufwertung geben kann. Auch wenn die meisten schon viele Jahre auf dem Buckel haben, verdienen sie es 🙂

Schreibe einen Kommentar

5€ Rabatt auf deinen Einkauf!

Melde dich hier für den Newsletter an und erhalte einen 5€-Gutschein für deinen nächsten Einkauf.